OFC-Saisonabschlußgrillen am 6.7.2016 um 18.00 Uhr

Das traditionelle OFC-Saisonabschlussgrillen findet am kommenden Dienstag, den 6.7.2016 um 18 Uhr im Fechtzentrum statt. Würstchen und Getränke sind vorhanden. Bitte das Buffet anreichern, für gutes Wetter beten und zahlreich erscheinen.

Bonner Oberbürgermeister ehrt OFC-FechterInnen

Die OFC FechterInnen Julia Braun, Marius Braun, Charlotte Krause, Moritz Kröplin, Valentina Moor, André Sanita, Franziska Schmitz, Dominik Schoppa, Britta Hilgers, Frauke Hohlbein, Dr. Ines Solimann undUte Wessel wurden gestern Abend in feierlicher Runde vom Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan zusammen mit anderen AthletInnen aus der Region für ihre sportlichen Erfolge im Jahr 2015 im Bonner Rathaus geehrt. Den ausführlichen Artikel vom Bonner General-Anzeiger gibt es hier.

André Sanità holt Bronze bei EM

Unser OFC-Fechter André Sanitá hat bei der EM in Polen die Bronzemedaille gewonnen.

Beim Bonner General Anzeiger gibt zwei große Bericht über André.

Sanita holt Sensationsbronze

Sanità will nach oben

Ein weiterer Bericht steht auf der Homepage von Lokalsport Rhein-Erft

Bonner Sanita sorgt für faustdicke Überraschung

Und natürlich hier auch die Pressemitteilung vom Deutschen Fechterbund.

Euch allen viel Spaß beim Lesen und André noch einmal ganz herzlichen Glückwunsch von Deinem OFC

Fünf Medaillen für OFC-Säbler bei B-Jugend DM

Am Wochenende 11./12. Juni 2016 machten sich 7 Schüler und 2 Schülerinnen von Georgie auf den Weg nach Eislingen zu den Deutschen B-Jugendmeisterschaften im Säbel.

Luc, Robert, Max, Melanie und Ida kommen mit Medaillen nach Hause, Robert sogar mit zwei.

Die Anfahrt am Freitag war teilweise schon nach 40 Kilometer mit einer zweistündigen Vollsperrung unterbrochen, aber Abends bis 20.30 Uhr waren alle gut im Hotel angekommen.

Am Samstagmorgen ging es dann für 6 Schüler des jüngeren Jahrgangs zu ihrem ersten deutschlandweiten Turnier, was wird los sein, war die große Frage. Nach Begrüßung, Passabgabe und Waffenprüfung wurde sich warm gefochten.

„ Wo kommen die ganzen Fechter her und wie gut sind sie ? “

Die Runden waren eingeteilt und die FechterInnen durften fechten. Eine Vorrunde, eine Zwischenrunde und ein 32er Ko stand bei den Jungen an; die Mädchen hatten, wegen geringerer Teilnehmerzahlen nach den Runden ein 16er Ko vor sich.

Luc Weichert, Melanie Belsner und Ida Albers waren Vertreter Bonns im älteren Jahrgang.

Luc hat die Vorrunde und die Zwischenrunde mit 9 Siegen bei 10 Gefechten abgeschlossen. Im Ko an Nr. 5 gesetzt gewann er sein erstes Gefecht im 32 Ko mit 10/2. Im zweiten Gefecht gab es ein paar technische Schwierigkeiten und er verlor 5/10 gegen Julian Rober aus Ratingen, im Hoffnungslauf danach wurde 10/2 und 10/9 gewonnen. Ums Finale klappte nicht alles und Luc verlor 7/10 gegen Adrian Hölzenbein vom Koblenzer SC; somit wurde er 9.

Melanie hatte nach Vor- und Zwischenrunde 4 Siege und 4 Niederlagen, Ida 5 Siege und 4 Niederlagen. An 12 gesetzt konnte Melanie nach einer 9/10 Niederlage, 10/7 gewinnen um dann ums Finale gegen Kerstin Weiland aus Dormagen 9/10 knapp zu verlieren. Ida war an 11 gesetzt hat aber leider beide Gefechte direkt mit 1/10 und 4/10 verloren. Melanie war somit 11, Ida 14.

Beim jüngeren Jahrgang der Jungs gingen 6 OFC Fechter an den Start und war der Verein mit den meisten Teilnehmern bei den Deutschen Meisterschaften !!

Robert Piecha 9 Siege 1 Niederlage; Yannick Lederer 7 Siege 3 Niederlagen; Max Müller 6 Siege 4 Niederlagen; Seno Zacharias Lerch 4 Siege 6 Niederlagen; Marlin Eckstein 4 Siege 7 Niederlagen und Daniel Ali Talib Reda 2 Siege 8 Niederlagen erreichten alle das 32 er Ko.

Robert lies als an Nummer 4 Gesetzten nichts anbrennen und zog mit drei Siegen 10/2; 10/3 und 10/8 direkt ins Finale ein. Yannick ( 11. Setzplatz ) hat nach zwei Siegen 10/5 und 10/5 gegen Valentin Meka aus Ratingen mit 4/10 um den direkten Einzug ins Finale verloren. Im Hoffnungslauf konnte Justus Uffert aus Dortmund mit 10/9 geschlagen werden, somit waren zwei Bonner im Finale. Max ( 12. Setzplatz ) hat nach einem 10/6 Sieg, im zweiten Ko Gefecht gegen Samuel Bondar ( 5. Setzplatz ) aus Rostock ganz knapp mit 9/10 verloren. Somit war Hoffnungslauf angesagt nach zwei Siegen 10/6 und 10/7 ging es dann gegen den an eins gesetzten Felix Hamacher aus Kenten, leider 9/10. Somit ein 11. Platz bei den ersten Deutschen Meisterschaften. Zacharias ( 4/10 und 10/6 ) und Marlin ( 6/10 und 10/8 ) standen beide im Hoffnungslauf beste 24 und verloren 1/10 bzw. 2/10. Platz 21 für Zacharias und Platz 22 für Marlin wurden erfochten. Daniel, seit einem ½ Jahr beim Fechten, hat sich stark zur Wehr gesetzt und seine Ko Gefechte mit 1/10 und 6/10 verloren und hat somit den 25. Platz erreicht.

Im Finale wurde es dann noch einmal heiß.

Yannick mußte gegen Timon Funke aus Würth Künzelsau und Robert gegen Samuel Bondar aus Rostock ran.  Yanniak hat gegen den späteren Sieger alles versucht aber leider 2/10 verloren, ein 8. Platz bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften, Klasse.  Robert konnte gegen Samuel das Gefecht von Beginn an bestimmen und gewann 10/5, somit war eine Medaille sicher. Im Halbfinale kam es dann zum Dauerbrenner der Landesturniere gegen Valentin Meka aus Ratingen, leider hat Valentin zu stark für Robert gefochten 4/10.

ABER: eine Bronzemedaille für Robert;  SUPER.

Somit war der Samstag für die Fechter um Georgie sehr gut abgeschlossen und am Sonntag kam die Mannschaftsmeisterschaft.

Leider konnte das Team Nordrhein 7 mit Marlin und Daniel bei den Jungs nicht starten, somit gab es 4 Fans mehr für die restlichen Mannschaftskämpfe.

Bei den Mädchen gab es 9 Mannschaftsmeldungen. Ida und Melanie waren beide in der Nordrhein 1 Auswahl nominiert. Nach einer Vorrunde mit 2 Siegen und einer Niederlage ging es gegen Bayern im 8 er Ko um den Einzug ins Halbfinale, dieses wurde mit 45/43 geschafft. Hier wartete die an Nummer eins gesetzte Mannschaft aus Baden Nord, leider mit 27/45 keine Siegchance, somit ging es im kleinen Finale gegen die Vertretung aus Mittelrhein um die Bronze Medaille. Der Mannschaftskampf war stark umkämpft und mit 45/41 konnten die Fechterinnen Kerstin Weiland ( Dormagen ), Amy Stein ( Solingen )  und Ida und Melanie ( beide Bonn ) aufs Treppchen.

Bei den Jungs gab es 16 Mannschaften, der RFB hatte entschieden die Mannschaften nach den Ranglisten und Jahrgängen an den Start gehen zu lassen. Somit war Luc in Nordrhein 1 mit drei weiteren 2002 Fechtern; Robert und Max wurden in Nordrhein 4 mit Valentin Meka ( Ratingen ) und Felix Hamacher ( Kenten ) , Yannick in Nordrhein 5 und Zacharias in Nordrhein 6 alles 2003 Jahrgänge gesetzt.

Es gab vier Vorrunden mit jeweils 4 Mannschaften, in dieser Runde gab es dann 3 Mannschaftskämpfe.

Nordrhein 1 marschierte mit 45/17, 45/18 und 45/25 durch die Runde. Nordrhein 4 mit 45/11; 45/25 und 45/18 lies erst recht nichts anbrennen, obwohl gegen teilweise zwei Köpfe größerer Fechter angetreten werden durfte. Nordrhein 5 schaffte 2 Siege 45/36 und 45/29 und eine Niederlage 24/45; Nordrhein 6 ebenfalls 45/38;45/44 und ein 11/45 gegen Nordrhein 4.

Somit waren alle Mannschaften mit Bonner Beteiligung im 16 er Ko vertreten.

Die Mannschaft mit Robert und Max haben sogar das fast unmögliche, nämlich an eins gesetzt zu werden geschafft ! Dies als Fechter des jüngeren Jahrgangs, klasse Leistung. Der Lohn war ein Freilos im 16 er Ko.

Die ältere Mannschaft mit Luc lang an Nummer zwei, ebenfalls ein Freilos.

Zacharias durfte mit seiner Mannschaft gegen Baden Nord 2 antreten, leider ein 38/45, somit Platz 9. Yannick mit seiner Mannschaft Nordrhein 5 gewann gegen Westfalen 2 mit 45/19. Somit kam es im Viertelfinale zur Paarung Nordrhein 1 gegen Nordrhein 5, Nordrhein 1 schaffte mit einem 45/27 Sieg den Einzug ins Halbfinale. Nordrhein 5 wurde am Schluß 7. Im Halbfinale stand die Vertretung Bayerns 1 als Gegner fest, dieser wurde 45/19 geschlagen. Somit Platz eins oder zwei, doch wer war der Finalgegner ?

Nordrhein 4 hatte es im Viertelfinale mit Baden Nord 2 zu tun, von Anfang an wurde gezeigt wer gewinnen wollte. Schließlich haben diese Fechter Nordrhein 6 geschlagen. Die Revanche klappte, Nordrhein 4 machte mit einem 45/15 kurzem Prozess ! Dann im Halbfinale wartete Baden Nord 1, diese wollte natürlich die Niederlage Baden Nords 2 revanchieren. Robert und Valentin wurden überrascht und es stand 10/7 für Baden Nord, Max schaffte dann eine 15/14 Führung, Robert machte eine 20/15 Führung daraus, aber Max schaffte gegen Leon Kuzmin nicht 5 Treffer zu setzten und übergab an Valentin ein 23/25, Valentin kam gegen Leon Kremer nicht ins Gefecht und mußte sich 5/2 geschlagen geben, somit stand es vor dem letzten Durchgang 25/30. Fünf Treffer aufholen war angesagt Max holte einen Treffer auf und gewann sein Einzelgefecht 6/5 gegen Luis Pfundner, Robert konnte 5/5 ausgeglichen das Gefecht gestalten, somit ging es mit 36/40 ins letzte Gefecht. Valentin gegen Leon Kuzmin, der Sohn des Tauberbischofsheimers Trainers und Finalist der Einzelmeisterschaften am Vortage. Es stand schon 41/43 aber Valentin setzte mit der Fangemeinschft im Rücken einen Treffer nach dem anderen 43/43 und dann noch zwei mal deutliche Treffer, somit war das Finale gegen Nordrhein 1 mit einem 45/43 Sieg gegen Baden Nord 1 erreicht.

Eine Klasse Mannschaftsleistung und spannender Mannschaftskampf.

Den Mannschaftskampf um den Ersten Platz konnte sich Nordrhein 1 dann 45/31 nach starker Widerwehr der „Kleinen“ gegen Nordrhein 4 sichern.

Gratulation an Luc zum Deutschen Mannschaftsmeister, an Robert und Max zum Vizemeister.

IMG_5648 IMG_5454 IMG_5496 IMG_5501 IMG_5505 IMG_5553 IMG_5573 IMG_5613 IMG_5639 IMG_5642

 

OFC-Damendegen erfolgreich bei JQB Osnabrück

Die beiden A-Jugend Fechterinnen Ella Gödde und Adriana Friedrich vom OFC Bonn sind am Samstag auf dem Junioren-QB-Turnier in Osnabrück in einem 94 Fechterinnen starken Feld an den Start gegangen. Nach der Vorrunde war Adriana an 29 gesetzt und Ella an 51. wodurch beide im 128er KO ein Freilos hatten. Das 64er KO gewann Adriana souverän mit 15:4 gegen Johanna Straub aus Rohrbach. Ella machte es spannender und gewann 15:14 gegen Viktoria Hilbrig aus München. Im 32 unterlag Adriana Friedrich, die vor ein paar Wochen erst Deutsche Meisterin in der A-Jugend geworden ist, knapp mit 15:13 gegen Yvonne Weiler aus Solingen und wurde am Ende 25. in diesem Juniorenturnier. Ella gewann ihr 32er KO gegen Lisa -Marie Löhr aus Solingen, die Zweite der Deutschen A-Jugendmeisterschaft, souverän mit 15:10. Im Viertelfinale musste sich Ella Gödde der Drittplazierten der A-Jugend DM, Brenda Kolbinger aus Solingen 15:9 geschlagen geben und wurde damit 8. Das Turnier gewann Sophia Weitbrecht aus Frankfurt.

Trainer Dominik Csobó wahr nach dem letzten Turnierhighlight dieser Saison wahnsinnig stolz auf seine jungen Damen, die sich beide als Jahrgang 2001 in ihrem ersten A-Jugendjahr souverän gegen die um bis zu 5 Jahre ältere Konkurrenz behauptet haben.

Herzlichen Glückwunsch dem ganzen Team.

Adriana Friedrich und Ella Gödde souverän gegen ältere Konkurrenz Ella Gödde ganz links auf Finalplatz 8 bei JQB in Osnabrück